Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Die manuelle Lymphdrainage mit den Händen befördert, durch weiche, pumpende Griffe, überschüssige Gewebsflüssigkeit in Richtung des Lymphflusses.
Ein zum Venensystem parallel gestelltes Drainagesystem ist das Lymphgefäßsystem.
Die MLD befördert venöse Stauungsödeme nach Verletzungen, Operationen und Schmerzbehandlung aus Armen und Beinen.
Ihr Arzt verordnet je nach Umfang eine MLD mit 30, 45 oder 60 Minuten.
Eine Kompressionsbehandlung nach der Therapie in Form von Kompressionsstrümpfen oder einer Kompressionsbandagierung ist sinnvoll, um das Behandlungsergebnis zu unterstützen.